Zahlungen per Kreditkarte

Dai-Dai - Online-Shopping in Südtirol

Was ist der ideale Zahlungsdienstleisters für einen Online-Marktplatz?

Die Wahl eines passenden Zahlungsdienstleister für Online-Zahlungen ist wichtig – umso mehr für einen Online-Marktplatz. Zahlungen sollen möglichst einfach durchgeführt werden können, die Zahlungsgebühr möglichst nieder sein und die Zahlungsschnittstelle muss natürlich die Funktionen eines Online-Marktplatzes unterstützen.

Prinzipiell gibt es 2 führende Anbieter, welche sich für dieses Szenario eignen: PayPal und Stripe. Wir schauen uns die jeweiligen Vor- und Nachteile hier an.

PayPal – der Pionier für Online-Zahlungen

Vorteile von PayPal

  • Man kennt die Market PayPal – wer über PayPal bezahlt, weiß, dass die Bezahlung über PayPal funktioniert (bei Stripe hingegen ist dies nicht so offensichtlich)
  • Einfache Bezahlung für PayPal-Kunden, nur mit Eingabe der E-Mail Adresse

Nachteile von PayPal

  • Ein PayPal-Konto ist zwar nicht zwingend notwendig, allerdings von Vorteil
  • Nicht-PayPal-Nutzer fühlen sich von dieser Bezahlungsmethode nicht angesprochen
  • Keine nutzerfreundliche Möglichkeit Bezahlung direkt an Verkäufer durchzuführen
  • Undurchsichtige und hohe Zahlungsgebühren (knapp 4% – €3,75 -bei einem Warenwert von €100, im Vergleich Stripe 1,4% + 0,25 = €1,65, also weit unter die Hälfte von PayPal)
  • Kommission wird manuell verarbeitet
  • Auszahlungen erfolgen erst nach mehreren Tagen
  • Entscheidet in der Regel im Sinne des Kunden und wirbt damit über die Köpfe der Verkäufer hinweg:

PayPal ist nicht sonderlich freundlich gegenüber Verkäufern gestimmt. Es wirbt gegenüber Kunden, dass sie PayPal als Zahlungsmethode verwenden sollen, damit sie die Möglichkeit den Betrag auf jeden Fall erstattet zu bekommen. In unseren Augen sollte dieses Angebot nur der Anbieter selbst treffen und die Preise entsprechend kalkulieren können – es sollte aber nicht so sein, dass der Zahlungsdienstleister dies über die Köpfe der Verkäufer hinweg anbietet. Mit dieser Werbeanzeige wird PayPal z.B. auf Facebook: „Sofort kaufen, später entscheiden.“

Zahlungen per Kreditkarte 1

Stripe – der neue Standard für Online-Zahlungen

Vorteile von Stripe

  • Der Marktführer für Kreditkartenzahlungen im Internet – allerdings sind Zahlungen über Stripe oft nicht offensichtlich als Stripe-Zahlungen ausgewiesen
  • Zahlungen mit jeder Kredit- oder Debitkarte möglich, ohne „Stripe-Kunde“ zu sein
  • Niedrige Zahlungsgebühren von 1,4% + €0,25 pro Transaktion für europäische Karten
  • Spezielles Angebot für Online-Marktplätze mit „Stripe Connect“ (führende Online-Dienstleister, wie z.B. Lyft, greifen auf diese Technologie zurück)
  • Kommission wird automatisch und in Echtzeit verrechnet
  • Zahlungen erfolgen direkt an die Verkäufer
  • Auszahlungen auf das Bankkonto innerhalb 24 Stunden

Nachteile von Stripe

  • Für Online-Zahlungen müssen Kreditkartendetails eingegeben werden
  • Marke nicht so stark wie von PayPal

Stripe behandelt Käufer und Verkäufer gleichberechtigt. Während PayPal Verkäufer-Konten oft teilweise auch unbegründet Verkäufer blockiert und Zahlungen aussetzt, ist dies bei Stripe nicht der Fall.

Stripe und PayPal im Überblick

PayPalStripe
Direkt Zahlung an Verkäuferkompliziertleicht möglich
Gebührenundurchsichtig, knapp 4% pro Transaktioneinfach und niedrig: 1,4% + €0,25 pro Transkation für europäische Karten
Auszahlungennach mehreren Tagenautomatisch und täglich
Spezielle Lösung für Marktplätzeneinja
Kommissionnicht automatisch verrechnetautomatisch verrechnet
NutzerfreundlichZahlung per E-Mail (für PayPal-Kunden)Eingabe von Kartennummer notwendig
SicherheitFührender Anbieter mit starker MarkeFührender Anbieter, für Konsumenten allerdings im Hintergrund
Vorteile von PayPal und Stripe für Online-Marktplätze im Überblick

Dai-Dai mit Stripe verbinden

Verkäufer von Dai-Dai können von ihrem Dai-Dai Dashboard aus ihre Verbindung mit Stripe in 2 Minuten einrichten und ihren IBAN-Code hinterlegen, damit Stripe die Zahlungen direkt auf das Bankkonto überweisen kann. Im Dashboard unter „Einstellungen“ > „Zahlungen“ kann man diese Verbindung herstellen – in diesem Video zeigen wir wie genau.

Fazit

Unser Fazit daraus ist, dass Stripe der weitaus geeignetere Zahlungsdienstleister ist, speziell für Online-Marktplätze. Mit dem Produkt „Stripe Connect“ lassen sich Zahlungen des Kunden direkt auf das Konto der Verkäufer abwickeln, die Verrechnung von Kommissionen automatisieren, für Verkäufer bietet Stripe bessere Konditionen, zum einen eine viel niedrigere Zahlungsgebühr, zum andere auch tägliche Überweisungen auf das Bankkonto der Verkäufer.

Daher stellt sich eigentlich nicht die Frage, ob man entweder Stripe oder PayPal nutzen sollte, sondern die eigentliche Frage lautet, ob man PayPal auch als Zahlungsoption anbieten sollte, oder nicht?

Wir werden Dai-Dai erstmal nur mit Stripe als Online-Bezahlmethode online bringen, zusätzlich zu Banküberweisungen (bzw. Barzahlungen). Ihr könnt unsere gerne eure Meinung dazu an info@dai-dai.it schreiben und ob ihr es für sinnvoll haltet PayPal auch anzubieten.

Teilen den Beitrag und unterstütze den regionalen Handel!

Cookies & Volljährigkeit

Wir verwenden Cookies, damit du diese Webseite optimal nutzen kannst. Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung der Webseite bestätigst du außerdem, dass du über 18 Jahre alt bist.